up
Zurück

Wie du den Mut findest, alles zu tun

Spürst du manchmal auch eine Sehnsucht? Die Sehnsucht dich auszudrücken, etwas neues auszuprobieren, den Schritt ins Unbekannte zu wagen, dein Herz offen zu legen oder deine Wahrheit zu sprechen? Und traust du dich dann jedesmal deiner Sehnsucht zu folgen? Wenn ja, Glückwunsch! Wenn nein, dann geht es dir so wie mir. Uns verlässt  ab und zu der Mut. Aber keine Sorge, das ist überhaupt nicht schlimm, wir können mutig sein lernen und trainieren. Denn Mut ist wie ein Muskel, den wir aufbauen. Immer wenn du diesen Muskel trainierst, also mutig handelst, wird dein Mut größer und stärker. Mit jedem Mal mutig sein, fällt dir das mutig sein leichter, oder anders gesagt: Mut macht Mut.

In der aktuellen Podcastfolge „Wie du den Mut findest, alles zu tun“ teile ich 7 Tipps mit dir, die dir beim mutig sein, helfen. Und ganz wichtig: Mutig sein heißt nicht, das du keine Angst mehr haben darfst. Es ist ok Angst zu haben. Wir alle haben Angst.
Du bist mutig, wenn du trotz deiner Angst, das tust, von dem du weißt, dass es richtig ist. Wenn du mitten durch die Angst gehst, für das, was dein Herz dir sagt. Es lohnt sich so sehr, dieses mutig sein, denn mit jedem Mal mutig sein, stehst du zu dir selber und dein Vertrauen in dich wächst. Und manchmal bedeutet mutig sein auch, uns einzugestehen, dass wir es heute nicht geschafft haben, mutig zu sein.

Much Love,
Deine Sarah

Melde dich an für den wöchentlichen Mindful Newsletter an

Werde Teil der #EineLiebe Community

Lass dich inspirieren auf:
Pinterest, Facebook, Instagram

Weitere Episoden

Feature Post

Guten Morgen Meditation. Starte mit positiver Kraft in den Tag

Feature Post

Heute nicht morgen! Wie du aufhörst, Dinge aufzuschieben

Feature Post

Wie du emotionale Krisen und Tiefs schnell auflösen kannst

Feature Post

Die “Ich habe keine Zeit” Lüge