up
Zurück

So hörst du auf, dich immer wieder selbst zu sabotieren

Bewegst du dich in deinem eigenen Rhythmus? In dem Takt, den dein Herz schlägt?
Folgst du deinen eigenen Bedürfnissen oder hälst du dich lieber zurück? Kennen andere Menschen deine Bedürfnisse?
Wissen dein Partner, deine Partnerin, deine Freunde, Kollegen und Eltern, wie du fühlst? Teilst du dich mit oder bleibst du lieber still?
Und wie sieht es aus mit deinen Wünschen und Träumen? Sprichst du über sie oder schluckst du sie lieber runter?
Viele von uns beantworten die ein oder andere dieser Fragen mit JA.
Das hat zur Folge, dass wir uns ständig selbst sabotieren. Denn wenn wir unsere Gefühle, Bedürfnisse, Wünsche und Träume zurückhalten, dann halten wir uns selber zurück. Wir verstecken unsere Essenz vor anderen und irgendwann auch vor uns selber. Wir unterdrücken uns selbst, machen uns klein und bleiben unter unseren Möglichkeiten.
In dieser Podcastfolge, gehen wir der Frage auf den Grund, warum wir das tun und ich teile zwei ganz konkrete Tipps, wie du heute damit aufhören kannst. Du erfährst, wie du dich wieder mit deiner Essenz verbindest und in in deinem ganz eigenen Rhythmus durchs Leben gehst.

Melde dich an für den wöchentlichen Mindful Newsletter an

Werde Teil der #EineLiebe Community

Lass dich inspirieren auf:
Pinterest, Facebook, Instagram

Weitere Episoden

Feature Post

Du bist nicht alleine

Feature Post

Deine 10 Minuten Erste Hilfe Meditation

Feature Post

Zufrieden sein

Feature Post

Meditation gegen den Herbstblues